GW Tolk gegen den FC Geest

Sensationssieg in Tolk

Ein neues Kapitelhttp://bit.ly/1a7ICM

Seit über 3 Jahren haben wir gegen GW Tolk nicht mehr gewinnen können. Zudem absolvieren wir sonntags unsere schlechtesten Spiele. Doch diesmal sollte die Geschichte anders ausgehen…

Mit einem offensiv ausgerichteten 4-3-3-System und 3 schnellen Spitzen haben wir die Partie unter sehr windigen Verhältnissen begonnen. Die erste Hälfte hatten wir auch gleich mal Gegenwind. Vor dem Spiel haben uns die Trainer besonders auf den bulligen Stürmer, D.Jordt, und den schnellen Mittelfeldspieler, U.Warnke, hingewiesen. Trotz alledem taten wir uns sehr schwer die beiden in den Griff zu bekommen.
P. HansenSo kam es auch in der 7. Minute dazu, dass D.Jordt einen unserer Spieler im Strafraum weggeschubst hat, was das Schiedsrichtergespann, das übrigens einen rabenschwarzen Tag erwischt hatte, nicht geahndet hat, und er den Ball somit zum 1:0 ins Tor beförderte. M.Kraahs konnte in der 22. Minute durch ein Dribbling im gegnerischen Strafraum zum 1:1 ausgleichen. Durch eine erneute Unaufmerksamkeit brachte der von unseren Trainern angesprochene U.Warnke die Heimmannschaft in der 29. Minute wieder mit 2:1 in Führung.

Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause.

Wähend der Halbzeitansprache erinnerte uns Trainer Rudi Sierts nochmal daran, dass unser Edelfan, Regi Sievers, zur Motivation unserer Mannschaft ein 5:2 gegen uns getippt hatte. Er forderte von uns, dass wir ihr dieses Ergebnis gefälligst auch schenken sollen…..aber mit dem besseren Ausgang für uns!!!

Gras wird eingeholt mit Logo und Anschrift

Werbebanner kbl-gmbh.de

Mit Rückenwind und neuer Motivation ging es für uns in die zweite Halbzeit, die für einen Spieler noch mit einem Hattrick enden sollte! In der 51. Minute war es nämlich P.Hansen, der für uns zum 2:2 ausglich. In der Folge drängten wir extrem auf das Tolker Gehäuse. Tolk hatte dem Ganzen nicht mehr viel entgegen zu setzen. In der 66. Minute bugsierte P.Hansen den Ball nach einer Flanke mit einem Kopfball als Aufsetzer über den gegnerischen Torwart ins Tor. In den anschließenden Minuten wurde es zweimal spannend für uns. Einmal war sich das Schiedsrichtergespann nicht ganz einig, ob sie Elfmeter gegen uns pfeiffen wollen oder nicht. Der Schiedsrichter entschied nach einer Diskussion mit dem Linienrichter dafür, auf Freistoß für uns zu entscheiden. Insgesamt war diese Situation sehr mysteriös. Keiner konnte sich erklären, warum er überhaupt gepfiffen hat, was der Linienrichter gesehen hat und warum er dann auf Freistoß für uns entschieden hat.

In der nächsten Aktion konnte J.Maagk (TW) einen Freistoß vor dem 16-er bravourös von D.Jordt entschärfen. S.Kirschberger hätte in dieser Phase das 4:2 auf F.Sierts auflegen können, entschied sich allerdings dafür, es selber zu machen und scheiterte bei diesem Versuch. In der 78. Minute konnte P.Sander dann endlich das erlösende 4:2 für uns schießen. Kurz vor Schluss brachte C.Kumm einen Freistoß aus dem Halbfeld auf den langen Pfosten in den Strafraum auf P.Hansen, der mit einem mustergültigen Kopfball seinen Hattrick komplett machte und zum 5:2 einköpfte.

SchlusspfiffAm Ende waren alle froh, endlich mal wieder gegen Tolk gewonnen zu haben. Besonders die 3:2-Hinspielniederlage schmerzte noch sehr. Daher haben wir uns nicht davon abhalten lassen, auch auf einem Sonntag eine sehr amüsante After-Show-Party zu veranstalten.

Formation: 4-3-3

Aufstellung: J.Maagck – J.Huber, T.Kirschberger, T.Müller, C.Kumm – J.Denz, P.Sander(~S.Holst), P.Hansen – S.Kirschberger, F.Sierts(~L.Möller), M.Kraahs

Bank: M.Schmidt, T.Tank, (~)L.Möller, (~)S.Holst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*